Allgemein
Elternzeit mit dem Reisemobil – Inselhopping im Mittelmeer | Sardinien
4 Minuten Lesezeit

Elternzeit mit dem Reisemobil – Inselhopping im Mittelmeer | Sardinien

Beitrag veröffentlicht am

Weiter geht sie, die Inseltour mit Markus Sämmer, seiner Frau Anne und Töchterchen Lia. Im WEINSBERG CaraCompact EDITION [PEPPER] erkundet die junge Familie Korsika und Sardinien. Dank Elternzeit können sie diesen Urlaub ganz entspannt angehen, die Freiheit auf vier Rädern ausgiebig genießen und uns mit schönen Fotos Lust aufs Mittelmeer machen. 

ktg-weinsberg-carablog-markus-saemmer-sardinien-caracompact-edition-pepper-38

Nach zweieinhalb Wochen auf Korsika, der Insel der rauen Schönheit, war noch lange kein Ende unseres Urlaubs in Sicht. Freiheit pur, kein Zeitdruck – und ein Reisemobil, das uns überall hinbringt, wohin wir wollen. Was für ein tolles Gefühl!

Unsere erste Station: Von Bonifacio haben wir nach Palau übergesetzt, um dann gleich noch die dritte Insel abzuhaken: La Maddalena. Ein traumhaftes kleines Archipel vor der Nordküste Sardiniens, das seit den 90er Jahren als Nationalpark unter besonderem Schutz steht. Zum Glück brauchte unser WEINSBERG keinen besonderen Schutz: bei Windgeschwindigkeiten um die 70 km/h hat es Nachts ganz schön am Reisemobil gerüttelt, aber der CaraCompact blieb standhaft!

ktg-weinsberg-carablog-markus-saemmer-sardinien-caracompact-edition-pepper-37

ktg-weinsberg-carablog-markus-saemmer-sardinien-caracompact-edition-pepper-40

ktg-weinsberg-carablog-markus-saemmer-sardinien-caracompact-edition-pepper-42

Am ein paar Tage später ging es dann zurück auf Sardinien. Dort führte uns ein nächster kurzer Zwischenstopp ins Landesinnere, an einen der großen Stauseen. Die Seen sind bekannt für ihren Fischreichtum, vor allem an Schwarzbarschen und Karpfen. Nach drei Tagen waren wir mit den alten einheimischen Anglern auf Du und Du – und wir haben uns alle bereits morgens um halb sechs zum mystischen Sonnenaufgang am Ufer getroffen. Dann beißen die Fische angeblich am besten – und das stimmte auch!

ktg-weinsberg-carablog-markus-saemmer-sardinien-caracompact-edition-pepper-05

ktg-weinsberg-carablog-markus-saemmer-sardinien-caracompact-edition-pepper-07

ktg-weinsberg-carablog-markus-saemmer-sardinien-caracompact-edition-pepper-10

ktg-weinsberg-carablog-markus-saemmer-sardinien-caracompact-edition-pepper-04

Weiter ging unsere Reiseroute an der Westküste, immer der Costa Verde entlang. Dieses Jahr war sie aufgrund der vielen Regenfälle auch im Herbst noch saftig grün und machte ihrem Namen alle Ehre. Der Weg über die Berge ist etwas mühsam und für 50 Kilometer Wegstrecke braucht man auf den schmalen Straßen locker zwei Stunden. Eine Fahrerei, die sich für uns aber wirklich gelohnt hat. Wir lieben die kleinen Küstenorte mit ihrem ursprünglichen Charme, den Markthallen mit frischem Fleisch und Fisch – und die Bars, die jeden Morgen den besten Espresso servieren!

ktg-weinsberg-carablog-markus-saemmer-sardinien-caracompact-edition-pepper-23

ktg-weinsberg-carablog-markus-saemmer-sardinien-caracompact-edition-pepper-52

ktg-weinsberg-carablog-markus-saemmer-sardinien-caracompact-edition-pepper-54

Zu unserer großen Freude war auch das Reisen mit Kind in Italien ein echtes Erlebnis. Egal ob jung oder alt – von allen Seiten wurden wir angelächelt, angesprochen oder der kleinen „bimba bionda“ zugewunken. Auch den CaraCompact EDITION [PEPPER] hatten wir kindertauglich eingerichtet. Mit einer kleinen zusätzlichen Matratze auf dem absenkbaren Esstisch und einem Bettgitter bekam Lia ihr eigenes Reich auf unseren 4 Rädern.

ktg-weinsberg-carablog-markus-saemmer-sardinien-caracompact-edition-pepper-11

ktg-weinsberg-carablog-markus-saemmer-sardinien-caracompact-edition-pepper-15

Da es in Italien kaum Babybrei in den Supermärkten (und erst recht nicht in den kleinen Dorfläden) gibt, haben wir einfach viel selbst gekocht. Mit Strom an Bord und unserem Stabmixer war das natürlich überhaupt kein Problem! Ein weiterer Vorteil unseres Campers: Irgendwo rund um das Mobil war immer Schatten, in dem unsere Kleine spielen konnte.

ktg-weinsberg-carablog-markus-saemmer-sardinien-caracompact-edition-pepper-32

Da wir viel Zeit und keine Verpflichtungen hatten, war unsere Reise auf Sardinien geprägt von der Suche nach der nächsten, perfekten Welle. Denn was viele gar nicht wissen: auf Sardinien gibt es eine kleine Surf-Szene und viele gute Spots. Zu unsicher und zu wenig konstant sind die Bedingungen, um nur zum Surfen nach Sardinien zu reisen. Aber wenn man schon mal da ist und so viel Platz hat wie wir, sollte man immer ein Surfboard dabei haben.

ktg-weinsberg-carablog-markus-saemmer-sardinien-caracompact-edition-pepper-58

ktg-weinsberg-carablog-markus-saemmer-sardinien-caracompact-edition-pepper-62

ktg-weinsberg-carablog-markus-saemmer-sardinien-caracompact-edition-pepper-60

So sind wir, immer den Wellen-Forecast im Blick, an der Südküste entlang gefahren und haben dort, mit vielen netten Menschen einige entspannte Surftage verbracht und die ein oder andere schöne Welle gesurft. Abends gab es dann Hähnchenschmortopf im Sonnenuntergang für alle – natürlich selbst gekocht! Das Rezept haben wir unten für euch aufgeführt.

ktg-weinsberg-carablog-markus-saemmer-sardinien-caracompact-edition-pepper-26

Leider hat auch die schönste Reise irgendwann ein Ende – die Fähre war schon gebucht und hat uns mit einem weinendem Auge zurück ans Festland mitgenommen. Aber so wirklich wollten wir noch nicht nach Hause. Na dann – kurzerhand den Urlaub nochmal verlängert!

Auf unserer Reise haben wir die surfenden „Olivenbrüder“ kennengelernt, zwei Brüder, die in der Toskana einen Olivenhain bewirtschaften. Auf der Rückreise haben wir uns dann spontan als Erntehelfer angeboten. Mit unserem WEINSBERG konnten wir einfach auf deren Hof parken, umgeben von Kühen, Schafen und Hühnern. Dort haben wir zwei Tage lang Bäume gerüttelt, Oliven sortiert und die Geheimnisse der schweißtreibenden Olivenernte hautnah miterlebt. Was für ein Urlaubsendspurt!

ktg-weinsberg-carablog-markus-saemmer-sardinien-caracompact-edition-pepper-47

ktg-weinsberg-carablog-markus-saemmer-sardinien-caracompact-edition-pepper-46

ktg-weinsberg-carablog-markus-saemmer-sardinien-caracompact-edition-pepper-43

 

Mediterraner Hühnerschmortopf – das Rezept aus „The Great Outdoors by WEINSBERG“

Das braucht ihr:

  • 1 Paprika
  • 1 Zucchino
  • 2 große Hähnchenkeulen
  • 1 rote oder weiße Zwiebel
  • 1 milde Peperoni,
  • alternativ ½ TL Chilipulver
  • 2 Knoblauchzehen
  • 4 EL Olivenöl
  • 4 vorwiegend festkochende Kartoffeln
  • 1 Dose gehackte Tomaten
  • 100 ml Wein nach Belieben
  • Safranpulver oder Kurkuma
  • 1 kleine Dose Oliven (70–100 g Abtropfgewicht)
  • 1 Handvoll frische Kräuter,
  • vorzugsweise Rosmarin, Thymian und Petersilie
  • Paprikapulver
  • Salz, Pfeffer

ktg-weinsberg-carablog-markus-saemmer-sardinien-caracompact-edition-pepper-19

So geht’s:

Paprika und Zucchino putzen und in mundgerechte Stücke schneiden. Die Hähnchenkeulen mit Salz, Pfeffer und Paprika kräftig würzen. Die Zwiebel in kleine Würfel schneiden, Peperoni und Knoblauch fein hacken. Im vorgeheizten Dutch Oven oder in einem großen Topf die Keulen rundum im Olivenöl anbraten, dann aus dem Topf nehmen. Nun Zwiebel, Knoblauch und Chili in dem gleichen Öl andünsten und die Gemüsestücke zugeben.

ktg-weinsberg-carablog-markus-saemmer-sardinien-caracompact-edition-pepper-20

Die Kartoffeln schälen und vierteln. Die Tomaten und den Wein, falls verwendet, angießen, Gewürze zugeben, gut umrühren. Die Hähnchenkeulen mit den Kartoffeln in den Topf geben und bei aufliegendem Deckel am Rand des Feuers oder auf kleiner Flamme einmal aufkochen und dann ca. 45 Minuten schmoren (die Flüssigkeit sollte minimal sprudeln).
15 Minuten vor Ende der Garzeit die abgetropften Oliven zugeben. Die Kräuter hacken und 2 Minuten vor Ende der Garzeit einrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Schmeckt am besten mit frischem Baguette und einem Glas Wein.

Mehr leckere Rezepte für unterwegs findet ihr im in Markus Sämmers „The Great Outdoors by WEINSBERG“ ab sofort im WEINSBERG-Fanshop!

ktg-weinsberg-carablog-markus-saemmer-sardinien-caracompact-edition-pepper-21

 

_____
Markus Sämmer
 war ein Jahr lang auf Kochwanderschaft in Australien. Außerdem ist er geprüfter Showkoch, Spitzengastronom und Autor. Seine Camping‐Kochbücher „The Great Outdoors“ sind im Buchhandel oder als WEINSBERG-Edition im Fanshop erhältlich.
ktg-weinsberg-carablog-markus-saemmer-caracompact-edition-pepper-the-great-outdoors-book-by-weinsberg