Archive
50 Jahre WEINSBERG CUV: Wir schreiben Camping-Geschichte
4 Minuten Lesezeit

50 Jahre WEINSBERG CUV: Wir schreiben Camping-Geschichte

Beitrag veröffentlicht am

Vor 50 Jahren hat WEINSBERG einen Meilenstein auf den Markt gebracht: Den FIAT 238 – das erste CUV, das Camping wirklich einfach, unabhängig und individuell machte. Eine Erfolgsgeschichte, die Ihresgleichen sucht! Wir wagen einen Blick in die Vergangenheit und finden heraus, was die WEINSBERG CUV seit 50 Jahren so besonders macht.

ktg-weinsberg-carablog-50-jahre-cuv-kastenwagen-jubilaeum-content-27

50 Jahre ist sie her, die “Unabhängigkeitserklärung” von WEINSBERG. Mit dem FIAT 238 fing in den damaligen “Karosseriewerken Weinsberg” die Erfolgsgeschichte an. Das erste vollausgebaute CUV – ein kleiner Schritt für WEINSBERG, aber ein ganz großer Schritt für die Campingbranche. Heute boomt die Fahrzeuggattung wie nie zuvor, CUV sind in aller Munde. Kein Caravan Salon ohne fantastische Neuheiten, kein Händler, der nicht nahezu ausverkauft ist. Aber woher kommt dieser Boom? Und was macht WEINSBERG seit 50 Jahren anders als andere Hersteller?

ktg-weinsberg-carablog-50-jahre-cuv-kastenwagen-jubilaeum-content-03

50 Jahre CUV: Die WEINSBERG Erfahrung

Als in den 60ern langsam die Begeisterung für Campingbusse aufkam, sprangen viele Hersteller kurzerhand ins kalte Wasser. Den Aufwand und die Expertise, die es brauchte, aus einem schnöden Transporter einen komfortablen Urlaubsbegleiter zu bauen, unterschätzten dabei viele. Bei WEINSBERG ging man behutsamer vor – und das, obwohl schon damals jede Menge Sachverstand und Know-how vorhanden war. Die Karosseriewerke waren Spezialisten im Aus- und Umbau von Nutzfahrzeugen wie Krankenwagen und Kleinbussen. Und schicke PKW-Karossieren konnte man damals auch schon entwerfen.

ktg-weinsberg-carablog-50-jahre-cuv-kastenwagen-jubilaeum-content-08 ktg-weinsberg-carablog-50-jahre-cuv-kastenwagen-jubilaeum-content-09ktg-weinsberg-carablog-50-jahre-cuv-kastenwagen-jubilaeum-content-04

So wurde jedes Fahrzeug genau den Anforderungen der Kunden entsprechend “veredelt”. Trotz des Fachwissens und der Nachfrage am Markt wartete man bei WEINSBERG ab, bis ein passendes Basisfahrzeug am Markt erhältlich war, bevor man den Schritt zum Freizeitfahrzeug ging. Das Erscheinen des FIAT 238, dem Urenkel des heutigen Ducato, gab dann im Jahre 1967 auch bei WEINSBERG den Startschuss. Mit voller Power ging es an den Umbau des kompakten Transporters.

Der Fiat 238: Das erste WEINSBERG CUV

Zwei Jahre später stand er dann da: Der WEINSBERG 238 E, das erste “eigene” Fahrzeug der Karosseriewerke. 18.000 D-Mark sollte er kosten, satte 46 PS war er stark – und konstruktiv der Konkurrenz weit voraus. Trotz eingebauter Küchenzeile, einem Kühlschrank und viel Stauraum bot er Platz für ein riesiges Doppelbett, das selbst heutigen Standards mehr als genügen würde. Trotz allem Komforts im Innenraum blieb er mit 4,60 Meter Außenlänge erstaunlich kompakt, ein Merkmal, das auch heute noch WEINSBERG CUV auszeichnet.

ktg-weinsberg-carablog-50-jahre-cuv-kastenwagen-jubilaeum-content-13 ktg-weinsberg-carablog-50-jahre-cuv-kastenwagen-jubilaeum-content-01 ktg-weinsberg-carablog-50-jahre-cuv-kastenwagen-jubilaeum-content-26

Der Clou am 238 E war aber nicht etwa der günstige Preis oder die tolle Ausstattung, sondern die Flexibilität: In wenigen Minuten konnte das gesamte Interieur ausgebaut werden. Dann wurde aus dem Campingbus im Handumdrehen wieder der praktische Transporter, der der FIAT nunmal war. Zwei Fahrzeuge zum Preis von einem – eine Idee, die selbst 50 Jahre später noch CUV-Fans begeistert.

50 Jahre Know-how: Aus Erfahrung gelernt

Zwar lässt sich bei heutigen CUV von WEINSBERG nicht mehr das gesamte Interieur ausbauen – dafür sind die Aufbauten viel zu komplex geworden. Besonders flexibel sind die Fahrzeuge aber nach wie vor.

So verbirgt sich auch in einem CaraBus oder CaraTour ein riesiger Stauraum im Heck, der variabel genutzt werden kann. Dank moderner Hubbett- und Klappkonstruktionen lässt sich dabei in Sekundenschnelle Platz gewinnen, zum Schlafen, Entspannen – oder eben zum Transportieren.

ktg-weinsberg-carablog-50-jahre-cuv-kastenwagen-jubilaeum-content-21

Aber nicht nur in Sachen Flexibilität hat WEINSBERG von der langen Erfahrung profitiert. Die Kompetenz im CUV ist im Unternehmen Jahr für Jahr gewachsen. Mit jeder neuen Erfindung, jeder technischen Innovation und jeder Idee sind die Fahrzeuge besser geworden. So sorgen modernste Kunststoffe heute für eine hochwertige Kälteisolierung, während hinterlüftete Möbel in Vollkorpusbauweise und eine Soft-Touch Auskleidung ein wohnliches Raumklima erzeugen. Das Wissen über die Bauweise und die idealen Komponenten kommt natürlich nicht von ungefähr – sondern aus der Praxis von über 50 Jahren CUV-Bau. Sie ist sozusagen im genetischen Code von WEINSBERG fest verankert.

ktg-weinsberg-carablog-50-jahre-cuv-kastenwagen-jubilaeum-content-16 ktg-weinsberg-carablog-50-jahre-cuv-kastenwagen-jubilaeum-content-23

Auf dem vorläufigen Höhepunkt: Die Gründung von WEINSBERG

Auch wenn der FIAT 238 ein Verkaufsschlager war, dauerte es noch ein paar Jahre, bis aus den Karosseriewerken Weinsberg tatsächlich WEINSBERG wurde. In den 70er Jahren wuchs die Reisemobil-Branche stark. Eine Nachfrage, die auch in Weinsberg große Auswirkungen hatte: das Portfolio an Basisfahrzeugen wurde stark ausgeweitet. Neben dem ersten FIAT Ducato baute man auch CUV auf Mercedes- oder Peugeot-Basis – immer bemüht, den Kunden das beste Fahrzeug mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis zu bieten.

ktg-weinsberg-carablog-50-jahre-cuv-kastenwagen-jubilaeum-content-06 ktg-weinsberg-carablog-50-jahre-cuv-kastenwagen-jubilaeum-content-11 ktg-weinsberg-carablog-50-jahre-cuv-kastenwagen-jubilaeum-content-14

Mitte der 80er war es dann soweit: Aus den Karosseriewerken Weinsberg wurde WEINSBERG MOTOR-CARAVANS. Das Know-how rund um Ausbau und Veredlung von Transportern, das man sich in den vergangenen Jahrzehnten angeeignet hatte, konnte jetzt voll zur Entfaltung kommen. Dabei entstanden nicht nur CUV, sondern auch jede Menge anderer Reisemobile. WEINSBERG zeichnete sich auch hier wieder durch Einfallsreichtum und gute Ideen aus: Vom Offroad-Reisemobil bis zum multifunktionalen Bausatz-Fahrzeug gab die Modellpalette alles her, was Campingfans wünschten und schätzten.

ktg-weinsberg-carablog-50-jahre-cuv-kastenwagen-jubilaeum-content-18ktg-weinsberg-carablog-50-jahre-cuv-kastenwagen-jubilaeum-content-07 ktg-weinsberg-carablog-50-jahre-cuv-kastenwagen-jubilaeum-content-12 ktg-weinsberg-carablog-50-jahre-cuv-kastenwagen-jubilaeum-content-17

Die nächsten 50 Jahre CUV: Mit Know-how in die Zukunft

Mit all dem Know-how ist aber auch klar, wo die WEINSBERG Reise in Zukunft hingeht: immer weiter in Richtung mehr Komfort und Freiheit für den perfekten Campingurlaub. Dafür gab es auch in letzter Zeit viele neue Innovationen in den Fahrzeugen. Von der energieeffizienten LED-Beleuchtung, die stimmungsvolles Licht zaubert, über den perfekt platzierten Wassertank bis hin zu neuesten elektronischen Helfern für Fahrer und Bewohner: Die Ideen gehen uns nicht aus. Und natürlich auch nicht das Wissen um die Herkunft unserer CUV, die sich in unserer ganzen CUV-Kompetenz ausdrückt.

ktg-weinsberg-carablog-50-jahre-cuv-kastenwagen-jubilaeum-content-22

Vielleicht ist es deswegen auch kein Zufall, dass gerade ein neuer WEINSBERG das Licht der Welt erblickt hat, der Transporter und Camper besser verbindet, als je zuvor. Pünktlich zum 50. Geburtstag haben wir den CaraBus/CaraTour 630 MEG [OUTLAW] präsentiert. Mit dem größten Laderaum seiner Klasse – und einer multifunktionalen Nutzbarkeit, die keine Grenzen kennt. Schön, wenn Erfahrung und Geschichte solche Ideen möglich machen.

ktg-weinsberg-carablog-50-jahre-cuv-kastenwagen-jubilaeum-content-32 ktg-weinsberg-carablog-50-jahre-cuv-kastenwagen-jubilaeum-content-36 ktg-weinsberg-carablog-50-jahre-cuv-kastenwagen-jubilaeum-content-35

In diesem Sinne: Auf die nächsten 50 Jahre Freiheit im WEINSBERG CUV!

___

Feiere mit uns 50 Jahre WEINSBERG CUV: Mit dem großen Gewinnspiel kannst Du dich vielleicht schon bald selbst auf die Reise im CUV machen!