Hoch hinaus mit Stefan Kreuz: Der Produktmanager zum CUV Aufstelldach

28. Februar 2021 – Fahrzeuge – 4 Min. Lesezeit

Wer heute ein CUV kaufen möchte, kommt an WEINSBERG nicht vorbei. Ob CaraBus, CaraTour oder der [OUTLAW]: jedes unserer Fahrzeuge ist in seiner Klasse herausragend – und extrem innovativ. Verantwortlich für diese Erfolgsgeschichte ist unter anderem Stefan Kreuz. Als Produktmanager für die WEINSBERG CUV ist er Ideengeber und Produktexperte zugleich. Kein Wunder, dass aus seiner Feder einige der coolsten CUV Innovationen der letzten Jahre stammen. Und mit dem neuen CUV Aufstelldach setzt WEINSBERG nun erneut Maßstäbe.

Im CaraBlog-Interview gibt uns Stefan einen Einblick in seine Arbeit bei WEINSBERG. Er verrät uns, was das CUV Aufstelldach von WEINSBERG so besonders macht – und welche Trends in Zukunft das Caravaning verändern werden. Viel Spaß beim Lesen!

WEINSBERG: Stefan, Interviews von Dir im CaraBlog gehören ja längst zu einer festen Größe. Eigentlich sollten Dich die WEINSBERG Fans also schon kennen. Für alle, die zum ersten Mal von Dir lesen: Was ist denn dein Job bei WEINSBERG?

Stefan: Haha, ja, wir hatten schon das ein oder andere spannende Gespräch. Schön, dass ich wieder mit dabei sein darf!

Bei WEINSBERG bin ich als Produktmanager verantwortlich für unsere CUV Sparte. Ich plane die Modelle, die Features, die Designs. Im Grunde läuft alles, was unsere CUV betrifft, über meinen Schreibtisch. Nun sind das zwar sehr kompakte Fahrzeuge, aber durch die spezielle Bauart gibt es da sehr viel zu entscheiden und sehr viel zu beachten. Das ist eine Herausforderung, die mir als leidenschaftlicher Camper natürlich besonders viel Spaß macht.

Was macht die CUV für Dich zu so besonderen Fahrzeugen?

Die Herausforderung besteht darin, auf sehr begrenzter Fläche einen maximalen Wohnkomfort umzusetzen. Im Gegensatz zu anderen Freizeitfahrzeugen ist ein CUV in Länge, Breite und Höhe begrenzt. Wir müssen also jeden Millimeter effizient ausnutzen. Genau das macht die Sache so spannend – und zusammen mit meinem Team sind wir immer auf der Suche nach neuen Ideen.

Damit kommen wir ja direkt zum eigentlich Thema, Deiner neuesten Idee: Sag uns doch mal kurz was zum Aufstelldach.

Also, kurz wird das nicht. Aber ich versuche mal einen kleinen Überblick. Wir wollten zum einen die Wohnfläche im CUV erhöhen, in dem wir das Dach mit nutzen. Zum anderen wollten wir das Camping-Erlebnis mit dem CUV maximieren und noch freier und offener machen, als es eh schon ist. Diese beiden Ansätze führten uns zum Aufstelldach. Und zu einer spannenden Erkenntnis: So richtig tolle Produkte gibt es am Markt nicht. Wir mussten also eine eigene Lösung finden, die den WEINSBERG Ansprüchen an Design, Qualität und Komfort gerecht wird. Und mit dem CUV Aufstelldach ist uns das nach langer Planung auch gelungen.

Herzlichen Glückwunsch! Was genau macht das WEINSBERG CUV Aufstelldach besser als andere Modelle?

Es sind viele kleine Vorteile, Features und Details, die das Aufstelldach in Summe besser machen. Dazu gehören zum Beispiel die Materialwahl, die Integration in den Dachaufbau oder Kleinigkeiten, wie etwas ein Moskitonetz oder ein serienmäßiger Warmluftausströmer. Im Grunde haben wir versucht, das Aufstelldach so zu entwickeln, dass es einen echten Mehrwert bietet für den Urlaub – ohne dabei zu große Kompromisse eingehen zu müssen. Es muss komfortabel sein und einfach im Handling. Es muss Spaß machen, die Leiter hochzuklettern und den Ausblick zu genießen. Und das am besten jeden Tag, zu jeder Zeit.

Andere Aufstelldächer können das nur bedingt leisten. Und viele sind sehr kompliziert, wackelig oder einfach ungemütlich. Unser Aufstelldach fügt sich nahtlos in das Fahrzeug ein, stört nicht während der Fahrt und lässt sich dank der größten Liegefläche am Markt als vollwertiger zweiter Schlafbereich nutzen. Und das Ganze in wirklich guter Qualität und zu einem fairen Preis.

Welche Vorteile hat ein Aufstelldach gegenüber einem “normalen” Aufbau?

Ich persönlich finde, dass ein Aufstelldach den Freiheitsgedanken beim Camping nochmal unterstreicht. Bisher konnte ich im CUV die Hecktür öffnen und den Ausblick auf die Natur genießen. Das ist toll. Und jetzt ist es noch toller: Mit dem Aufstelldach bin ich quasi Teil dieser Natur. Es ist, als würde ich unter freiem Himmel schlafen – und mit der Cabrio-Funktion mach ich das ja auch. Gleichzeitig schützt mich das Aufstelldach mit dem Moskitonetz oder der Verdunkelung vor ungebetene Gästen oder Blicken. Und, ganz wichtig: Es bietet mir zwei zusätzliche Schlafplätze. Ich kann also den Nutzen meines CUV damit nochmal ein bisschen erhöhen.

Wo lagen die größten Herausforderungen bei der Konstruktion?

Die Schwierigkeit liegt bei allen Dachkonstruktionen immer im Fahrverhalten. Jede Öffnung und jede Fuge erhöhen die Gefahr von Geräuschen während der Fahrt, verringern die Fahrstabilität oder Verändern das Fahrverhalten des Fahrzeugs. Damit das mit dem CUV Aufstelldach von WEINSBERG nicht passiert, ist der komplette Dachaufbau in LFI-Technik gefertigt. Es ist also ein präzises, werkzeugfallendes Formteil im Vergleich zu den handlaminierten Dächern am Markt. Diese Konstruktion erlaubt uns fast nahtlose Übergänge – und damit eine Aerodynamik, die sich kaum von anderen Fahrzeugen unterscheidet. Wer also ein Aufstelldach ohne Pfeifen oder Rauschen möchte, das auch noch echt gut aussieht, wird bei unserem Modell fündig!

Welche Trends hast du aktuell noch ins Auge gefasst?

Ich versuche immer, meiner Zeit einen kleinen Schritt voraus zu sein. Das ist uns zum Beispiel beim CaraBus/CaraTour [OUTLAW] perfekt gelungen. Ein CUV mit gasdicht abgeschlossener Heckgarage für zwei Motorräder – und gleichzeitig mit voller Campingausstattung? Gab es bei den Serienherstellern vor dem [OUTLAW] nicht. Jetzt ist die Nachfrage riesig, und das nicht nur unter Bikern.

Aktuell steht bei WEINSBERG vor allem das Thema E-Mobilität ganz groß auf der Liste. Für die CUV ist das noch nicht akut, aber mein Kollege Florian Hopp, der unter anderem der Produktmanager für die Wohnwagen ist, hat im vergangen Sommer den ersten vollelektrischen Caravan präsentiert. Und dafür auch prompt den “European Innovation Award” eingeheimst. Völlig zurecht: Der CaraCito benötigt keine Gasanlage und spart damit Gewicht und Platz, ohne an Komfort einzubüßen. Genau das sind die Win-Win-Situationen, die wir bei WEINSBERG immer suchen. Jede Idee, die unseren Kundinnen und Kunden einen echten Mehrwert bietet, wird verfolgt. Und je lauter die Branche ruft: “Das geht doch gar nicht”, umso motivierter sind wir, unsere Ideen umzusetzen und zu beweisen, was alles noch möglich ist im Fahrzeugbau.

Vielen Dank für dieses schöne Schlusswort, Stefan. Wir sind schon sehr gespannt, welche Innovationen uns in Zukunft noch erwarten. Und für alle, die jetzt neugierig auf das Aufstelldach sind, gibt es hier den Link zu vielen weiteren Infos: Zum CUV Aufstelldach