Der WEINSBERG-Frühjahrscheck: Mit Hochglanz in die neue Camping-Saison

31. März 2017 – Tipps & Tricks – 3 Min. Lesezeit

Spätestens jetzt, nachdem selbst die letzten Schneeflocken in der milden Frühlingssonne geschmolzen sind, kommt die Sehnsucht nach sonnigen Berglandschaften und warmer Seeluft zurück. Wer eine Camping-Winterpause eingelegt hat, wird seinen geliebten Reisebegleiter allerdings mehr oder weniger eingestaubt vorfinden. Höchste Zeit, das zu ändern!

ktg-weinsberg-2016-2017-blog-fruehjahrscheck-content-02
Glänzende Aussichten: Mit unserem Frühjahrscheck machst du deinen WEINSBERG fit für den Sommer!

 

Praktisch, wenn sich dazu der Frühjahrsputz im Haushalt gleich weiter in die Garage verlegen lässt. Damit dann bei Technik-Check und Reinigung alles nach Plan läuft, haben wir dir im Folgenden die besten Tipps und Ratschläge zusammengestellt.

Reinigen unter Hochdruck

Begonnen wird für gewöhnlich mit einer gründlichen Außenreinigung. Hierfür sollte am besten eine Waschanlage für Campingfahrzeuge aufgesucht werden. Alternativen, wie eine LKW‐Waschstraße, sind aufgrund scharfer Reinigungsmittel und harter Bürsten leider nicht geeignet. Aber natürlich kannst du dem Schmutz auch auf eigene Faust zu Leibe rücken.

Als erstes schnappst du dir den Hochdruckreiniger und kümmerst dich um das Grobe. Gehe dabei von oben nach unten vor – und die Radkästen nicht vergessen! Dichtungen, Kühlschrankgitter und Gaskasten solltest du aber nicht direkt mit dem Hochdruckreiniger, sondern lieber von Hand reinigen, da es sonst zu Beschädigungen kommen kann. Beim Einschäumen sind aggressive Reiniger zu vermeiden, bei den Fenstern solltest du entweder nur Wasser oder einen Reiniger aus dem Campingfachhandel verwenden.

Aber bitte nicht zu nass

Nachdem außen nun alles schön glänzt, geht es im zweiten Schritt in den Innenraum. Oberstes Gebot: Wasser sparen! Feuchtigkeit und Reisemobile oder Caravans sind nicht die größten Freunde. Öffne daher beim Saubermachen am besten alle Fenster und Türen, so kann die Feuchtigkeit sofort wieder abdampfen.

Ansonsten ist im Innenraum prinzipiell wie im Haushalt vorzugehen: Staubwischen und ‐saugen, Polster lüften und Schränke aussortieren. Für die feuchte Reinigung verwendest du am besten eine leichte Seifenlauge oder milde Schaumreiniger, da zu starke oder aggressive Reiniger für Farben, Lacke und Metalle schädlich sein können.

Während des Putzens kannst du auch gleich alle Türen, Klappen und Scharniere durchchecken und gegebenenfalls Schrauben nachziehen oder einen kleinen (!) Tropfen Öl an quietschende Beschläge geben. Bevor du Kocher, Kühlschrank und Co. schrubbst, solltest du sie auf Funktionsfähigkeit prüfen. Zu guter letzt steht noch die Reinigung und Desinfektion der Wasseranlage an. Dafür findest du im Fachhandel die nötigen Mittel, um auch wirklich alles hygienisch und Keimfrei zu bekommen.

ktg-weinsberg-2016-2017-blog-fruehjahrscheck-content-01
Alles an einem Ort: Unsere Easy-Travel-Box macht den Frühjahrscheck richtig einfach!

 

Und jetzt noch ein bisschen Technik

Damit du auch unfallfrei am Ziel ankommst, muss das Fahrzeug und dessen Technik in einem einwandfreien Zustand sein. Wer hier unsicher ist, sollte am besten einen Fachmann aufsuchen. Erfahrene Camper legen aber gerne selbst Hand an. Zur Kontrolle haben wir dir hier alle wichtigen Maßnahmen bezüglich der Technik und Sicherheit im Allgemeinen kompakt zusammengestellt:

  • Lichtkontrolle: Die Kontrollleuchten und Scheinwerfer vorne sowie hinten, das Rückfahrlicht, die Bremsleuchten,  die Stand‐ und die Blinklichter sollten jederzeit reibungslos funktionieren. Neben dem Sicherheitsaspekt können je nach Land auch mal ordentliche Bußgelder fällig sein, wenn die Beleuchtung nicht komplett intakt ist.
  • Reifenkontrolle: Die Reifen sollten frei von Rissen oder Dellen und nicht älter als 6 Jahre sein. Bei der Profiltiefe empfiehlt der ADAC mindestens vier Millimeter, damit du auch auf nassen Straßen sicher unterwegs bist. Bei weniger als drei Millimeter Profiltiefe kann es schon gefährlich werden – da ist ein Wechsel angebracht. Zusätzlich zur optischen Kontrolle solltest du auch den Reifendruck prüfen. Mit dem richtigen Druck fährst du nicht nur sicherer, sondern sparst auch Treibstoff.
  • Prüfung der Batterie: Gerade nach langen Pausen kann es schon mal Schwierigkeiten beim Starten geben. Wenn die Batterie nicht genug Spannung liefert, sollte sie vor der nächsten Fahrt auf jeden Fall voll geladen werden. Gibt es auch im Alltag Probleme, ist eine Austauschbatterie eine sinnvolle Anschaffung.
  • Prüfung der Flüssigkeiten: Motorkühlwasser, Bremsflüssigkeit, Scheibenwasser und Öl müssen möglicherweise nachgefüllt oder gewechselt werden. Sollte letzteres sehr dunkel und dickflüssig sein, ist ein Wechsel auf jeden Fall empfehlenswert. Genauere Angaben über Serviceintervalle finden sich auch im Handbuch oder im Bordcomputer.
  • Technikkontrolle: Damit es auf der nächsten Reise keine bösen Überraschungen gibt, solltest du auch ein prüfendes Auge auf die Technik im Wohnbereich werfen. Funktionieren Kühlschrank, Herdplatten, Dusche, Toilette, Heizsystem und die Gas- und Wasseranlage? Jetzt kann noch bequem repariert werden, wenn es Ausfälle geben sollte – das kann am Urlaubsort ganz anders aussehen.
  • Scheibenwischer: Sie werden gerne außer Acht gelassen, tragen aber ungemein zur Sicherheit bei – und wer hat schon Lust auf Schlieren oder nervige Quietschgeräusche? Wenn deine Scheibenwischer schmieren, sind deren Gummilippen wahrscheinlich porös – ein Austausch geht leicht von der Hand und behebt das Problem.
  • Sonstige Maßnahmen: Prüfung auf Frostschäden; Untersuchung des Unterbodens; Durchführung eines Bremstests; Überprüfung der Karosserie auf Schäden und Undichtigkeiten; Beachtung der HU (bis 3,5 t alle 2 Jahre, darüber ab dem 4. Jahr jährlich) sowie der Gasanlagen‐Prüfung (alle 2 Jahre)
ktg-weinsberg-2016-2017-blog-fruehjahrscheck-content-03
Auch für Caravans gilt: Leuchten kontrollieren! Wenn hier etwas defekt ist, kann es im Urlaub schnell zu teuren Bußgeldern kommen.

 

Speziell für Caravanbesitzer ist außerdem interessant:

  • Prüfung der Anhängerkupplung: Neben der Kontrolle auf den ordnungsgemäßen Zustand der Anhängerkupplung solltest du sichergehen, dass die elektrischen Anschlüsse trocken und korrosionsfrei sind.
  • Und: stimmt die Freigängigkeit von Auflaufbremse und Seilzügen?

Nachdem du dein Fahrzeug auf diese Weise sorgfältig außen wie innen aufgefrischt hast, seid ihr beide bereit für euer nächstes großes Abenteuer – also Sachen packen, ab ans Steuer und los geht’s in den ersten Urlaub des Jahres. Viel Spaß dabei!