Der BWT Wasserfilter im Reisemobil: Isas Womo hat ihn getestet!

27. März 2020 – Tipps & Tricks – 4 Min. Lesezeit

Isa Speckmann vom Camping-Blog Isas WoMo ist absolute Camping-Expertin. Sie weiß: Sauberes Wasser in Trinkwasserqualität ist im Camping-Urlaub nicht immer selbstverständlich – aber enorm wichtig. Bisher hat Isa viele kreative Lösungen getestet, um sauberes Wasser im Wohnmobil zu bekommen. Einfacher und sicherer ist dagegen ein Wasserfilter von BWT. Und genau so einen haben wir vor kurzem in Isas CaraCompact EDITION [PEPPER] nachgerüstet.

ktg-weinsberg-carablog-isas-womo-caracompact-edition-pepper-2019-2020-reisebericht-content-10

Zusammen mit ihrer Hündin Milla hat Isa jetzt über mehrere Wochen den nachgerüsteten BWT Wasserfilter in der Praxis getestet. Im Interview schildert sie uns nun, wie die Handhabung im Wohnmobil ist, welche Vorteile der Filter verspricht – und wie schön es ist, überall Wasser in Trinkwasserqualität zu haben.

WEINSBERG: Isa, du hast seit ein paar Wochen den BWT Wasserfilter in deinem WEINSBERG CaraCompact EDITION [PEPPER]. Was hat Dich denn dazu gebracht, den Filter nachrüsten zu lassen?

Isa: Ganz einfach: Ich wollte endlich mit gutem Gewissen das Wasser in meinem Wohnmobil nutzen. Und zwar für alles, was so anfällt – einschließlich zum Kochen und zum Trinken.

WEINSBERG: Ohne Wasserfilter hast du das nicht gemacht?

Isa: Ich hab das Wasser so verwendet, wie meisten anderen Camper auch: Zum Spülen, zum Duschen und zum Händewaschen. Für alles andere war mir die Qualität einfach zu unsicher. Zum Kochen oder Zähneputzen habe ich deshalb immer Wasser aus dem Supermarkt verwendet. Aber das ist nicht nur unpraktisch, sondern auf Dauer auch ziemlich viel Müll.

WEINSBERG: Woher kamen denn deine Bedenken bezüglich der Wasserqualität auf Campingplätzen? Hattest du selbst mal Probleme damit?

Isa: Ich selbst zum Glück nicht. Aber meine Hündin Milla trinkt manchmal das Leitungswasser in Frankreich nicht, weil es so sehr nach Chlor riecht. Das macht mir dann natürlich auch kein gutes Gefühl. Und ich bekomme schon öfter das Feedback, dass die Leute Verdauungsprobleme oder Übelkeit im Urlaub hatten. Oft ist daran einfach die schlechte Wasserqualität schuld.

ktg-weinsberg-carablog-bwt-wasserfilter-content-01

WEINSBERG: Was hat denn Einfluss auf die Wasserqualität? Kann ich das als Laie überhaupt feststellen?

Isa: Das sind viele Faktoren, die da zusammenkommen. Das beginnt bei den Versorgern, geht über die Leitungen am Campingplatz bis hin zum eigenen Wohnmobil oder Wohnwagen. Und jeder Faktor hat für sich großen Einfluss. Das macht die Sache auch so komplex.

Es bringt nämlich nichts, wenn das Wasser zum Beispiel super sauber vom Versorger kommt, und dann wochenlang am Campingplatz in den Leitungen steht. Am besten noch im Hochsommer. Da bilden sich schnell Bakterien oder Rostrückstände.

Noch schwieriger ist es, wenn ich mir die “Wassertankstellen” auf manchen Campingplätzen ansehe. Hier sind ja oft schon Schläuche an den Pumpen montiert. Aber manche Gäste verwechseln die Frischwasserstation mit einer Reinigungsstation – und reinigen dann mit diesem Schlauch ihre Chemie-Toilette oder das WoMo. Der nächste Gast steckt dann genau diesen Schlauch in seinen Frischwassertank. Das kann böse enden.

WEINSBERG: Du hast das eigene Fahrzeug angesprochen. Wo liegen denn da die Gefahrenquellen?

Isa: Bei guter Pflege und regelmäßiger Reinigung ist das Risiko beim eigenen Fahrzeug nicht so hoch. Aber wie gerade schon erzählt, weiß man nie, was vorher mit den Quellen passiert ist. So kann man sich ganz schnell auch Bakterien oder Schadstoffe in das eigene Versorgungssystem holen. Und auch bei bester Pflege bilden sich im Tank und in den Leitungen mit der Zeit Ablagerungen. Da ist es dann gut zu wissen, dass das Wasser nochmal gefiltert wird, bevor es aus dem Hahn kommt.

ktg-weinsberg-carablog-bwt-wasserfilter-content-08

WEINSBERG: Der BWT Wasserfilter kann hier für sauberes Wasser sorgen?

Isa: Ja! Das Besondere am BWT Wasserfilter ist, dass er hinter dem Frischwassertank sitzt. Er wird quasi zwischengeschaltet, zwischen Frischwassertank und den Wasserhähnen. Das ist natürlich besonders praktisch, weil er so alle Schadstoffe aus dem Wasser filtern kann, egal woher sie stammen.

Das unterscheidet ihn letztlich auch von mobilen Filtern, die ich vor Ort an den Wasserschlauch anschließe. Die filtern zwar das Wasser, das aus der Tankstelle kommt – aber was dann in meinem Frischwassertank passiert, wird nicht gefiltert. Da bin ich mit dem BWT Wasserfilter rundherum auf der sicheren Seite. Und die Handhabung ist auch noch viel einfacher.

WEINSBERG: Der Wasserfilter wurde in deinem EDITION [PEPPER] nachgerüstet. Wie empfindest du die Handhabung im Alltag?

Isa: Die Handhabung vom nachgerüsteten Filter ist genau gleich wie bei einem, den WEINSBERG bei Neufahrzeugen ab Werk einbaut: Sie ist kinderleicht. Man muss nichts extra einstellen oder betätigen. Sobald ich den Wasserhahn aufdrehe, fließt das Wasser durch den Filter und wird dabei gereinigt. Etwa alle 6 Monate muss die Filterkartusche getauscht werden, das ist alles. Eigentlich gar kein Aufwand, wenn man bedenkt, wieviel das kleine Ding leistet.

ktg-weinsberg-carablog-isas-womo-bwt-content-01

WEINSBERG: Für dich hat sich die Nachrüstung also gelohnt?

Isa: Absolut! Ich kann endlich das Wasser in meinem Wohnwagen wie das Wasser zuhause nutzen – und muss mir keine Gedanken mehr machen, ob auch alles sauber genug ist. Das ist im Campingalltag schon eine enorme Erleichterung, alleine schon, weil ich keine Wasserflaschen aus Plastik mehr zum Kochen oder Zähneputzen kaufen muss. Wer auch immer sich diesen Filter ausgedacht hat, das war eine geniale Idee!

WEINSBERG: Hast du zum Abschluss noch einen Tipp zum Thema Frischwasser – außer dem Wasserfilter?

Isa: Ja. Nehmt immer einen eigenen Schlauch und eine eigene Gießkanne mit. Das ist das beste Mittel, fremde Schmutz- und Schadstoffe vom eigenen Fahrzeug und Wassertank fernzuhalten. Darauf würde ich immer achten, auch wenn ich schon einen Wasserfilter im Reisemobil eingebaut habe. Sicher ist sicher!

ktg-weinsberg-carablog-isas-womo-bwt-content-03

WEINSBERG: Da hast Du vollkommen Recht. Vielen Dank für das Interview, Isa – und noch viel Spaß auf Tour mit dem CaraCompact EDITION [PEPPER]!

_____
Isabell Speckmann ist die Gründern von IsasWomo – dem Campingblog für alle Alleinreisenden, Paare und Hundefreunde. Bei IsasWomo findet Ihr spannende Geschichten rund um die schönste Reiseform der Welt, praktische Tipps und Tricks rund ums Reisemobile und jede Menge Urlaubsflair. Schaut mal vorbei!